Online-Shopping in Vietnam
Afif Kusuma / Unsplash

Einkaufen bei Shopee.vn

Wie bestellt man Artikel bei Shopee.vn in Vietnam?

Wie auch im Rest der Welt kann man auch in Vietnam fast alles über das Internet. Kleidung, Technik, Essen und Dinge des täglichen Bedarfs bekommt auf Wunsch direkt nach Hause geliefert. Wenn man einige Tage länger in Vietnam ist, kann es also durchaus Sinn machen online zu bestellen. Gerade wenn man auf der Suche nach etwas bestimmten ist.

Table of Contents

Übersicht der Anbieter


Anders als in vielen Teilen der Welt wird der Markt nicht von Amazon dominiert. Zu den größten eCommerce-Seiten gehören in dem asiatischen Land Lazada.vn, Tiki.vn und Shopee.vn.


Tiki ist dabei noch am ähnlichsten zu Amazon. So verkauft das Unternehmen selbst Produkte und bietet einem ähnlichen Service wie Prime an. In diesem Artikel soll es etwas genauer um Shopee gehen.

Shopee wurde im Jahr 2009 in Singapur gegründet und bietet seine Services in Singapur, Malaysia, Thailand, Taiwan, den Philippinen und Vietnam an. Es handelt sich dabei mehr um eine Plattform für Händler, ähnlich eBay (ohne die privaten Händler) oder Aliexpress. Trotz der Verbreitung in mehreren anderen Ländern ist die Seite von Shopee nur auf vietnamesische. Mit Google Übersetzer und etwas Erfahrung im Online-Shopping blickt man aber schnell durch.


Artikel suchen


Shopee bietet für iOS und Android eine App an. Diese steht zum Teil nicht in allen Appstores weltweit zu Verfügung, daher muss man sein Smartphone entsprechend umstellen. Einfacher ist daher die Bestellung über die Website.

Shopee.vn ist wie die meisten anderen Online-Shopping-Plattformen aufgebaut. Es gibt verschiedene Kategorien und man kann sie durchstöbern. Wie gesagt ist alles auf vietnamesische, hier hilft Google Übersetzer. Um Produkte zu finden, klickt man sich einfach durch die Vorschläge und jeweiligen Shops. Sucht man etwas bestimmtes übersetzt man am besten den Begriff und gibt ihn in die Suche ein.

Suche auf der Shopee-Website
Suche auf der Shopee-Website


Da Shopee nur eine Plattform ist, werden gleiche Produkte oft von mehreren Händlern angeboten, gerade wenn es sich um etwas Generisches handelt. Hier heißt es dann Preise vergleichen und am besten die Shops mit guten Bewertungen wählen. Auch die Produkte selbst können von den Käufern bewertet werden. Zu sehr sollte man sich darauf allerdings nicht verlassen, da sich die User oft nicht allzu viel Mühe damit geben. Gerade bei den Bildern wird zum Teil ziemlich alles hochgeladen. So kann es durchaus sein dass man Bilder vom letzten Mittagessen als Bewertung für eine Hose findet.

In der Suche lassen sich Filter anwenden. Hier kann man zum Beispiel den maximalen Preis in vietnamesischen Dong festlegen. Auch hat man die Möglichkeit, nach Artikelstandorten zu filtern. Der Artikelstandort ist später bei Wahl des Versanddienstleisters, der Höhe der Versandkosten und der Dauer des Versands wichtig. Es kann also durchaus Sinn machen sich nur die Angebote von Hanoi oder Ho Chi Minh City anzeigen zu lassen, je nachdem wo man sich gerade befindet.

Die Bezeichnung „Quốc Tế“ steht dabei für International. In den meisten Fällen kommt die Ware dabei aus China mit einer entsprechenden längeren Versandzeit.


Die Bestellung


Hat man etwas gefunden, kann man mit der Bestellung beginnen.

Anmeldung bei Shopee.vn


Wichtig bevor man bestellt sind zwei Dinge, eine Anschrift in Vietnam, an die die Ware verschickt werden soll und eine vietnamesische Telefonnummer. Die Telefonnummer wird direkt bei der Anmeldung verwendet.



Nach der Eingabe der Telefonnummer und der Bestätigung der Captcha bekommt man einen Code der SMS zugeschickt und kann sich anmelden.



Als Nächstes kann man die Lieferadresse hinterlegen. Hierbei ist es ebenfalls wichtig, eine Telefonnummer anzugeben, auf der man erreichbar ist. Bei der Lieferung wird man in den meisten Fällen vom Paketboten angerufen.

Lieferadresse im Profil
Anlegen der Lieferadresse unter Tài khoản của tôi > Địa Chỉ

Nun kann es eigentlich schon mit der Bestellung losgehen. Man legt die Ware in den Einkaufswagen. Dort bekommt man eine Übersicht über alle Artikel und Preise. Gruppiert werden sie nach Händler. Wie gesagt, handelt es sich um eine Händlerplattform. Jeder Händler verschickt die Ware selbst. Daher muss man auch jedes Mal extra Versand bezahlen.

Zahlungsmethoden


Als Bezahlart wählt man am besten Nachnahme aus. Als Nicht-Vietnamese ist dies die bequemste Zahlungsart. Dabei bezahlt man den Rechnungsbetrag direkt beim Paketboten. Ein Aufpreis für diese Zahlungsmethode fällt nicht an. Falls man über die Möglichkeit der Nutzung von AirPay verfügt, sollte man dies sich zur Nutzung machen, da es im Zusammenhang mit dieser Zahlungsmethode oft Coupons gibt.

Versandmethoden


Je nach Shop hat man die Wahl zwischen verschieden Versandservices. Hier wird wieder der Artikelstandort wichtig. Befindet man sich in derselben Metropole, wie der Händler, kann es sein das auch, als Versanddienstleister Grab angeboten wird.


Grab ist das südostasiatische Pedant zu Uber und hat den Firmensitz ebenfalls in Singapur. Wenn man einmal durch eine vietnamesische Metropole gelaufen ist, wird man die Fahrer mit grüner Jacke und Helm auf ihren Motorrädern zu 100 Prozent schon gesehen haben. Per App kann man einen Fahrt von A nach B buchen.

Ähnlich läuft es auch bei Grab Express ab. Der Händler macht das Paket versandfertig und bucht über die App den Transport des Päckchens. Grab schickt daraufhin ein Fahrer, der holt das Paket ab und bringt es zum Empfänger. Da sich der Fahrer nur um das eine Paket kümmert hat man es innerhalb kürzester Zeit in den Händen, meist in wenigen Stunden. Der komplette Weg lässt sich über einen Link online live verfolgen.

Dieser exklusive Service ist dementsprechend nicht ganz so billig. Die Kosten hängen von der Entfernung beider Parteien ab und werden direkt im Bestellprozess angezeigt. Mit zwischen 40.000 bis 70.000 VND muss man in der Regel schon rechnen.

Ist Grab nicht verfügbar oder man möchte eine günstigere Versandart, wählt man einen anderen Dienstleister aus. Zur Wahl stehen meistens Viettel Post, VN Post, J&T Express und Giao Hàng. In den meisten Fällen ist Giao Hàng der günstige Anbieter. Dabei handelt sich um einen klassischen Versanddienstleister. Das heißt, man erhält die Ware in den meisten Fällen in ein oder zwei Tagen. Über das Online Tracking lässt sich der Fortschritt ebenfalls überwachen, allerdings gibt es keinen Live-Modus. Ein genauer Lieferzeitraum wird leider nicht angezeigt.


Nachdem Absenden der Bestellung muss die Bestellung von noch von Händler bestätigt werden. Dies passiert in der Regel nach kurzer Zeit. Anschließend muss man noch auf die Versandbestätigung warten.

Über eine Chat-Funktion kann man direkt mit dem Verkäufer Kontakt aufnehmen. Sowohl vor der Bestellung als auch danach.